Eisenbahner Sportverein Dresden e.V. - Abteilung KANU - Drachenbootteam Froschcotta
14 | 08 | 2022

Beitragsseiten

1948 - 1958

10 Jahre Kanu

Unter einer stets straffen Leitung hat sich die Sektion Kanu in den 10 Jahren ihres Bestehens recht gut entwickelt. Jedoch sind der weiteren Entwicklung Grenzen gesetzt, die vor allem in der Frage der Bootshausanlage liegen. Zwar hat sich unsere Sektion Kanu ihr derzeitiges Bootshaus recht ordentlich und vor allem in vielen freiwilligen Arbeitsstunden ausgebaut, aber noch haften der Anlage Mängel an, die bei der derzeitigen Lage so rasch nicht beseitigt werden können.

Die Leistungen in der Sektion waren gerade in den ersten Jahren ihres Bestehens hervorragend, waren doch damals verschiedene Mitglieder wiederholt im Kreis-, Bezirks- und DDR-Maßstab beteiligt und errangen auch höchste Titel. Das ist heute nur noch vereinzelt, bei den DDR-Meisterschaften aber gar nicht mehr festzustellen. Allerdings zeichnen sich verschiedene Erfolge von Jugendlichen bei Regatten ab, so daß für den Weideraufstieg in den Leistungen berechtigte Hoffnung besteht.

Allgemein darf die Sektion Kanu als eine der gefestigten unserer Sektionen bezeichnet werden. Das bewiesen die immer gut besuchten und gut vorbereiteten Mitglieder- und Funktionärversammlungen, in denen nicht nur die sportliche, sondern auch die gesellschaftliche Arbeit besprochen wird. Mit den Mitgliedern werden im Winter auch Skiwanderungen durchgeführt, bei den Skiwettkämpfen der Sektionen Kanu des Kreises Dresden sind Erfolg nicht ausgeblieben.

Die Wanderfahrer sind besonders aktiv und haben im Laufe der Jahre Tausende von Kilometern gefahren, wobei sich viele Freunde den Wasserwander-Wimpel erworben haben.

Zum Ausgleich trieben die Mitglieder der Sektion im Winter Hallensport und Schwimmen.

Die gute Gesamtarbeit in der Sektion Kanu drückt sich am augenfälligsten in der Belegung hervorragender Plätze beim Wettbewerb "Um die beste Sektion" aus. So konnte diese Sektion 1955 und 1956 jeweils den 2. Platz erringen und erhielt dafür als besondere Anerkennung der BSG-Leitung Prämien, die wieder für die Arbeit in der Sektion verwendet werden.